0471 94690 - 21 info@bgs-bremerhaven.de

Die Bürgerstiftung Bremerhaven unterstützt das Projekt mit 4.000 Euro.

Hintergrund:

Es geht um Kinder, die von AD(H)S und Teilleistungsstörungen betroffen sind, aber dennoch eine besondere Begabung zeigen. Konkret heißt das zum Beispiel:

Ein Kind hat erhebliche Konzentrationsprobleme, zeigt Verhaltensauffälligkeiten, hat es extrem schwer das Lesen, Schreiben und/oder Rechnen zu erlernen und kann aber gleichzeitig hervorragend Sinnzusammenhänge erkennen und logisch denken. Es liegt vielleicht eine Teilhochbegabung vor. In einem solchen Fall wird in der Regel und sinnvoller Weise daran gearbeitet, die Probleme zu beheben, also dafür zu sorgen , dass dieses Kind angemessen die Kulturtechniken erlernt und/oder Verhaltensveränderungen erreicht werden.

Auf die Stärken und besonderen Begabungen wird in der Regel nicht eingegangen, weil weder Zeit noch Geld dafür vorhanden sind und entsprechende Förderangebote nicht vorhanden sind.

So entstand die Idee, eines einzigartigen Projektes, welches es in Deutschland bislang noch nicht gibt. Im Rahmen dieses Projektes arbeiten Psychologen, Pädagogen und Naturwissenschaftler mit ADHS-Kindern, die eine Chance erhalten sollen, ihre sehr gute Begabung (Teilhochbegabung) in einem forschenden Lernprozess kennenzulernen und positive berufliche Perspektiven zu entwickeln.

Ziel des Projektes:

Den betroffenen Kindern soll vermittelt werden,

Ø dass sie trotz ihrer Schwierigkeiten und Probleme ein hohes Potenzial an Fähigkeiten und Fertigkeiten besitzen, welches zu erschließen gilt.

Ø dass es beim Lernen nicht nur um schulische Bildung geht, sondern dass es vielfältige Bereiche auch außerhalb der Schule gibt, die es zu entdecken und zu begreifen gilt.

Ø Es soll eine Lernsituation geschaffen werden, in der sie mit der entsprechenden Fachlichkeit und der notwendigen psychologischen Begleitung positive Erfahrungen im forschenden Lernen machen können.

Ø Eltern, Lehrer und Betreuer sollen in den außerschulischen Bereichen Informationen über ADHS vermittelt und im Umfang mit Betroffenen geschult werden.

In dem Projekt sollen den beteiligten Kindern mit auf ihre besonderen Bedürfnisse abgestimmt didaktischen Methoden die Fähigkeiten zum selbstständigen und selbstbestimmten Lernen in kleinen Gruppen vermittelt werden. Die so initiierten positiven Erfahrungen und das gestärkte Selbstbewusstsein können dann auch auf andere Lern- und Lebenssituationen übertragen werden. Das Arbeiten mit kreativitätsfördernden Ansätzen soll dabei ein gesundes Selbstwertgefühl fördern und so dazu beitragen, dass die Kinder einen guten Weg ins Leben finden.

Begünstigte:

Kinder, bei denen ein AD(H)S diagnostiziert wurde und bei denen in der Diagnose eine sehr hohe Begabung (auch in Teilbereichen) festgestellt wurde. Auch Kinder, die zudem eine Teilleistungsstörung aufweisen (Rechenschwäche und/oder Lese-Rechtschreibschwäche), sind unter den Teilnehmern. Insgesamt werden elf Kinder im Alter zwischen acht und zwölf Jahren durch das Projekt betreut. Die Termine sind bis zu den Sommerferien immer dienstags von 16-18 Uhr (außer an schulfreien Tagen).

Die Eltern der betroffenen Kinder berichten über die sehr positive Wirkung der Projektinhalte auf ihre Kinder. Die Eltern und die Kinder erhalten ein Stück Lebensqualität, welches sie selber mit ihrem Wissens-, Erfahrungs- und Erziehungslücken nicht hätten bewältigen können.

Die Kinder gehen mit Freude in dieses Projekt, folgen den Anforderungen und erhalten nachhaltig wichtige Impulse für ihr Leben.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies betreffend Ihres Besuchs setzen. (siehe Datenschutzerklärung)

Schließen