0471 94690 - 21 info@bgs-bremerhaven.de

Eine Delegation der Bürgerstiftung Bremerhaven besucht zusammen mit der Führungsspitze der Ortspolizeibehörde – Herren Polizeidirektor Michael Viehweger und Jörg Seedorf, Geschäftsführer des Präventionsrates – die Polizistinnen und Polizisten der Polizeipuppenbühne bei einem Seminar in Wremen.

„Dank der Bürgerstiftung Bremerhaven ist es uns ermöglicht worden, von dem Wissen des bundesweit bekannten Polizeipuppenlehrers, Michael Kressin aus Neuss, während eines dreitägigen Seminars in Wremen zu profitieren“, freut sich Oberkommissar Thorsten Gerdes, Koordinator der Polizeipuppenbühne.

„Mit der Übernahme der Kosten für dieses Spezialtraining in Höhe von 1.400,00 Euro für die Polizeipuppenbühne wollen wir dazu beitragen, dass an der Ausweitung der Kriminalprävention für Erwachsene zur Stärkung der Zivilcourage gearbeitet wird, um damit die Fähigkeit zu schaffen, bei Gewaltaktionen präventiv agieren zu können“, so Karl Willms, Vorstandsvorsitzender der Bürgerstiftung Bremerhaven.

Im Frühjahr diesen Jahres präsentierte die Polizeipuppenbühne der Ortspolizeibehörde Bremerhaven vor der gesamten Polizeiführung im Dienstleistungszentrum Grünhöfe (die NZ berichtete) mit dem Stück „Der erste Schritt“ erstmalig in Deutschland eine Anleitung zur Zivilcourage für Erwachsene.

Thorsten Gerdes hat zusammen mit sieben Kolleginnen und Kollegen aus verschiedenen Sparten der Polizei mit Hilfe von Mitteln des EU-geförderten Projektes ?Mut gegen Gewalt? die Polizeipuppenbühne ins Leben gerufen, um Hilfe zur Selbsthilfe zum Thema Gewaltprävention zu geben.

„Unsere Erfahrungen machen uns Mut, dieses Thema auszuweiten. Es wird für mehr Zivilcourage, Mut zur Anzeige und noch mehr Vertrauen in die Arbeit der Polizei werben und Hilfen vermitteln, gewaltträchtige Situationen zu vermeiden“, so Thorsten Gerdes.

Mit Handpuppen Kriminalprävention für Erwachsene anzubieten, ist nach einschlägiger Erkenntnis ein Novum in Deutschland. Die Erfahrungen machen deutlich, dass es ein Medium gibt, welches uns diesen Zielen wirklich sehr nahe bringt.

Handpuppen aus Pappmaché sind es, die diese Wirkung erzeugen und die gewünschten Informationen dem Publikum effektiv, das heißt nachhaltig, vermitteln. Kein anderes Medium schafft es so schnell, die Herzen von Kindern und Erwachsenen zu öffnen und so Aufnahmebereitschaft herzustellen, um ein ernstes Thema zu transportieren.

Die Puppen gestatten dem Publikum kleine Episoden aus deren „Leben“ zu begleiten und daran teilzuhaben. Das Fehlen einer Mattscheibe, wie beim Fernsehen, vermittelt Nähe und führt zu Betroffenheit. Genau das ist das Klima, in dem Lerninhalte gut vermittelt werden können.

„Es zeigt sich, dass die Polizeipuppenbühne eine ausbaufähige und sinnvolle Einrichtung für effektive Präventionsarbeit ist und daher gebührt der Bürgerstiftung Bremerhaven ein großer Dank für ihre Unterstützung“, so Michael Viehweger.

Kontaktadresse der Polizeipuppenbühne:

Ortspolizeibehörde Bremerhaven

POK Thorsten Gerdes

Tel. 953 3325

Förderverein für polizeiliche Prävention und

Polizeigeschichte Bremerhaven e. V.

Konto-Nr.: 192 10 70

Sparda-Bank Hannover eG (BLZ 250 905 00)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies betreffend Ihres Besuchs setzen. (siehe Datenschutzerklärung)

Schließen