0471 94690 - 21 info@bgs-bremerhaven.de

Das Historische Museum Bremerhaven präsentiert auf 3300 qm die Geschichte Bremerhavens und Umgebung von den ersten Spuren menschlicher Besiedlung vor 120 000 Jahren bis zu den 1960er Jahren abwechslungsreich und spannend.

Durch ein Projekt der Bürgerstiftung Bremerhaven stehen nun für ausländische Besucher/innen die großformatigen Ausstellungstexte auf Englisch in Buchform zur Verfügung. Schülerinnen und Schüler des 12. Jahrgangs der Bremerhavener Oberstufen (GyO) übersetzten im letzten Schuljahr in den Leistungskursen Englisch sämtliche Abteilungs- und Thementexte.

Peter Weinert, stellvertretender Schulleiter des Schulzentrums Geschwister Scholl, unterstützte das Projekt von Seiten der Schulen: „Es war eine schöne Aufgabe, etwas für ein Museum vor Ort zu tun.“

Die übersetzten Texte umfassen sechs Abteilungen des Historischen Museums Bremerhaven:

• Bremerhaven und Umgebung 1827-1927
• Hochseefischerei und Fischwirtschaft
• Überseehäfen und Hafenarbeit
• Werften und Schiffbau
• Bremerhaven und Umgebung 1920-1960
• Schätze aus dem Elbe-Weser-Dreieck

Die Bürgerstiftung übernimmt die Entlohnung der Schüler/innen für ihren Einsatz. Die Schüler/innen können selbst entscheiden, wofür sie den Betrag von 1000 Euro verwenden möchten. Mit der Umsetzung dieses Projektes folgt die Bürgerstiftung einer maßgeblichen Zielsetzung ihrer Maxime: die Bildung und Erziehung junger Menschen sowie die Förderung der Mitverantwortung für die Gestaltung des Gemeinwesens in kulturellen und gemeinnützigen Bereichen.

„In der heutigen Zeit ist es wichtig, dass die Geschichte einer Stadt in verschiedenen Projekten und durchaus mit unterschiedlichen Zielrichtungen durch ein erfolgreiches und ehrgeiziges Miteinander vor allem junger Menschen weitergegeben und durch Initiativen wie die Bürgerstiftung unterstützt wird“, resümiert Karl Willms, Vorstandsvorsitzender der Bürgerstiftung, abschließend.

Dr. Kerstin Dürschner, Museumspädagogin im Historischen Museum Bremerhaven, koordinierte das Übersetzungsprojekt und übernahm mit Peter Weinert die Textredaktion.

Astrid Ottens, Grafikerin des Museums, gestaltete die Texte zu einem ansprechenden Buch, das über 100 Seiten umfasst. Dieses Buch können Besucher/innen ab sofort an der Museumskasse ausleihen.

Museumsdirektorin Dr. Anja Benscheidt freut sich, dass dank des Schülereinsatzes die Nachfrage nach englischsprachigen Texten befriedigt werden kann: „Texte im Museum sind auch im Multi-Media-Zeitalter eine wichtige Orientierungshilfe und der bedeutendste Informationsträger.“

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies betreffend Ihres Besuchs setzen. (siehe Datenschutzerklärung)

Schließen